zurück zur Übersicht Aktualisierungsdatum: 21.02.2017
Einstellungsdatum: 16.10.2013

Lage / zur Karte


Straße Saarlandstraße 1
Ort Hamburg (Hamburg)

Bewertung

Schönheit
Natur
Erreichbarkeit
Geschichte

16. Jahrhundert
17. Jahrhundert
18. Jahrhundert
19. Jahrhundert
20. Jahrhundert
21. Jahrhundert

Pinguinbrunnen Stadtpark

Gestaltung: geometrisch
Autor: Heino Grunert Planer: Gaul, August

Pinguinbrunnen Stadtpark

Oase der Ruhe

Dreimal rund: Der Pinguinbrunnen bildet das Zentrum der Sondergärten im Stadtpark. Inmitten eines wuchtigen Blutbuchenrondells und einer kleineren, kreisrunden Pergola liegt vertieft ein kreisrundes Wasserbecken. Sechs unterschiedlich modellierte Pinguine stehen am Rand eines achteckigen, im Wasser liegenden Sockels und beobachten einen kleinen Springstrahl. Die Pinguine von August Gaul wurden 1914 vom Stadtpark-Verein beauftragt, kriegsbedingt 1919 gegossen, 1925 aufgestellt, seitdem mehrfach beschädigt, entwendet und sind heute in Kunststoff nachgegossen. Wer hier hinab steigt und sich dem leisen Plätschern des Wassers und den liebenswerten Pinguinen hingibt, kann die Welt um sich herum vergessen und sich der Ruhe hingeben.

Tipp

Beste Besuchszeit: Frühling, wenn das sprießende Laub und erste wärmende Sonnenstrahlen ein besonders schönes Licht ergeben; Sommer, wenn Schatten und Kühle gesucht werden; Herbst, wenn die gewaltige Laubfärbung einen besonderen Akzent setzt. Im Winter ist der Brunnen eingehaust.

Allgemeine Hinweise

Anlagentyp Volkspark
Zugänglichkeit ÖPNV in 500m, Parkplatz in 500m
Bewegung Jogging, Sitzangebot, Spazierweg oder Wanderweg
Besuchsaufkommen ruhig