zurück zur Übersicht Aktualisierungsdatum: 14.02.2017
Einstellungsdatum: 17.10.2013

Lage / zur Karte


Straße Liethwisch 1/ Schwübb
Ort Hamburg (Hamburg)

Bewertung

Schönheit
Natur
Erreichbarkeit
Geschichte

16. Jahrhundert
17. Jahrhundert
18. Jahrhundert
19. Jahrhundert
20. Jahrhundert
21. Jahrhundert

Lüttges Rhododendrenhain in Hamburg-Lokstedt

Gestaltung: landschaftlich
Autor: Gudrun Lang Planer: Lüttge, Gustav

Lüttges Rhododendrenhain in Hamburg-Lokstedt

Ein Experimentierfeld des berühmten Gartengestalters

Der Alsterpark inmitten von Hamburg und viele norddeutsche Gärten zeugen von der Philosophie und Raumauffassung von Gustav Lüttge. Er war aber nicht nur ein besonderer Gartengestalter der Nachkriegsmoderne. Inspiriert durch den Züchter D. G. Hobbie in Westerstede begann er 1962 am Liethwisch in Hamburg Lokstedt einen Versuchshain, um Winterhärte, Blühfreudigkeit und Farbpalette von Rhododendren zu testen. Leider verstarb Lüttge schon sechs Jahre später. Seine züchterische Arbeit kann man trotzdem heute noch im Lüttge-Garten erleben, seine Gestaltungsprinzipien ablesen und ca. 170 Rhododendren bestaunen.

Ihm zu Ehren wurde 1998, 30 Jahre nach seinem Tod, die Sorte „Lüttge-König“ in der Baumschule Bruns getauft, eine gelb blühende Hybride, die an Lüttges bevorzugte pastellfarbigen Sorten erinnert.

 

Tipp

Mehrmals im Jahr, speziell zur Blütenzeit der Rhododendren von Ende April bis in den Juni hinein, öffnet der Verein "Freunde des Lüttge-Gartens Hamburg-Lokstedt e.V." die Tore.

Termine unter www.luettge-garten-hh.de.

Allgemeine Hinweise

Zugänglichkeit ÖPNV in 500m, Parkplatz in 500m
Besuchsaufkommen ruhig